Die Begegnungszone in der Maaßenstraße fällt erneut bei den Anwohnern, Gewerbetreibenden und Gästen durch.

Die Bürgerinnen und Bürger haben abgestimmt und geben der „Begegnungszone Maaßenstraße“ die Note 4,37 (Umfrage 2016 war es eine 4,7). 70% der Befragten geben die Noten 4, 5 oder 6 . Nur 7% sind mit der Begegnungszone zufrieden.  

DENKEN WIR NEU- Das Wahlprogramm zur Bundestagswahl 2017

DAS PROGRAMM DER FREIEN DEMOKRATEN ZUR BUNDESTAGSWAHL 2017:

„SCHAUEN WIR NICHT LÄNGER ZU.“

Wir befinden uns in einem radikalen Umbruch.

Digitalisierung und politische Umwälzungen verändern alles.

Nicht nur Deutschland, sondern die ganze Welt steht am Beginn einer neuen Zeit.

Wir Freie Demokraten glauben, dass wir für diese neue Zeit auch ein neues Denken brauchen.

Ein Denken frei von Vorurteilen, frei von Gewohnheiten, frei von „So haben wir das immer gemacht“.

FDP Schöneberg – Der Ortsverband im Schwulenkiez

„Der Ortsverband im Schwulenkiez“ werden die Liberalen in Schöneberg auch genannt. LGBTIQ*-Politiker und Vorstandsmitglied Sebastian Ahlefeld nahm sich für einer der auflagenstärksten Szenezeitschriften Zeit und erzählte mehr über die Arbeit des Ortsverbandes FDP Schöneberg.

 

http://www.blu.fm/blu/szene/fdp-schoeneberg-der-ortsverband-im-schwulenk...

Mehr Freiheiten für LGBTI: Merkmal der sexuellen Identität ins Grundgesetz aufnehmen

Anlässlich des CSDs in Berlin erklärt Sebastian Ahlefeld Mitglied des Vorstandes und Sprecher der FDP Schöneberg für Bürger- u. Menschenreche und LGBTI:

Tierheim Berlin muss stärker unterstützt werden

Die FDP Schöneberg war zu Gast beim Podiumsgespräch am Tag der offenen Tür des Tierheims Berlin.

Wir als FDP Schöneberg drängen darauf, Tierheime zukünftig stärker zu unterstützen. Nicht zuletzt durch die auch im neuen Hundegesetz verankerte Rasseliste wird von Seiten der Politik ein Problem geschürt, das das Tierheim seit Jahren ausbaden muss.

Für ein sicheres Schöneberg

Die Menschen im Schöneberger Norden sehen schon seit Monaten mit großer Sorge auf die ansteigende Gewalt im Nollendorfkiez, der inzwischen auch von der Polizei als einer der 10 gefährlichsten Orte Berlins eingestuft wird. Die Täter gehen bei ihren Raubzügen mit hoher Gewaltbereitschaft vor und ihre Opfer sind vorwiegend Personen aus der LGBTI- Community.

Unser Mondfahrtprojekt weltbeste Bildung

Kennedy Mondfahrt Bildung

Ein Rap anlässlich des 100. Geburtstages von John F. Kennedy. JFK’s Mondfahrtprojekt war eine überdimensionale Vision, die er mit einer gewaltigen Kraftanstrengung und ohne Unterlass vorantrieb. Anlässlich seines 100. Geburtstages am 29. Mai erinnern wir an diesen grossen Politiker und seine legendäre Rede auf dem Balkon des Schöneberger Rathauses. So wie John F. Kennedy sein Land mit Überzeugung und Willen auf den Mond führte, wollen wir Freie Demokraten Deutschland an die Spitze der Bildungsnationen dieser Welt zurückführen.

Mobilität im Alter – Wir stehen für eine moderne Vielfalt der Fortbewegungsmittel

Seit Jahren verfolgt die FDP- Schöneberg die Entwicklungen in den Bereichen der E- Mobilität und des autonomen Fahrens. Mobilität ist ein wichtiges Kriterium für gesellschaftliche Teilhabe - gerade für Mitbürger, die aufgrund ihres Alters und/ oder körperlicher Beeinträchtigungen nicht mehr Fahrrad fahren können, das Auto lieber stehen lassen und für die die öffentlichen Verkehrsmittel keine sichere Alternative sind.

Michael Müller erklärt die Begegnungszone Maaßenstraße für gescheitert

Michael Müller erklärt die Begegnungszone Maaßenstraße für gescheitert

Der Regierende Bürgermeister von Berlin, Michael Müller, erklärt das Pilotprojekt „Begegnungszone Maaßenstraße“ für gescheitert.

Am 21. April 2017 trafen sich Vertreter der regierenden Koalition zum Podium „Morgenpost vor Ort - 100 Tage Rot-Rot-Grün: Eine Zwischenbilanz“. Michael Müller (SPD), Anja Kapek (Die Grünen) und Klaus Lederer (Die Linke) haben ihre Politik, Entscheidungen und Pläne verteidigt und vermeintliche erste Erfolge ihrer Regierung gefeiert.

Weiterer Antrag zur Rehabilitierung von nach § 175 StGB a.F. Verfolgten

Auf dem heute beginnenden Bundesparteitag der Freien Demokraten wurde über den von der FDP Schöneberg initiierten Dringlichkeitsantrag zum Gesetzesentwurf der Bundesregierung zur Rehabilitierung von nach § 175 StGB a.F. Verfolgten beraten.

Zunächst ging es nur darum, über die Frage abzustimmen, ob der als Dringlichkeitsantrag eingebrachte Antrag tatsächlich „dringlich“ in diesem Sinne ist. Die Mehrheit der Delegierten hat diese Frage positiv beantwortet, so dass einer Beratung und Abstimmung auf diesem Bundesparteitag nichts mehr im Wege steht.

Seiten