Links zu den Wahlprogrammen

Die Wahlprogramme der Freien Demokraten für die Wahl zum Abgeordnetenhaus von Berlin und zur Bezirksverordnetenversammlung Tempelhof-Schöneberg am 18. September 2016 finden sie hier.

"Quo vadis Maaßenstraße?" am 25. August 2016

Die Initiative „Rolle Rückwärts“, vertreten durch die Initiatorin Ayo Gnädig, und der Blogbetreiber von Nollendorfkiez.de, Gregor Selle, laden am

25. August 2016 ab 19 Uhr

in den hub:raum (Winterfeldtstraße 21, 10783 Berlin)

zu einem Kiezgespräch ein.

FDP gegen Ausweitung der Parkraumbewirtschaftung im Schöneberger Norden

    
Schon den „Wahl-O-Mat für die Bezirke“ gemacht? Der Tagesspiegel bietet seit Anfang August online den „Bezirk-O-Mat“ an, der über die Politik der einzelnen Berliner Bezirke informiert. Nach Beendigung der 10-Thesen-umfassenden Umfrage kann der politisch Interessierte die Antworten, die die Parteien auf diese Thesen gegeben haben, einsehen. Sebastian Ahlefeld, Mitglied des Vorstands der FDP Schöneberg, hat sich die Thesen der Parteien angeschaut. Ein besonderes Augenmerk hat er hierbei auf das Thema „Parkraumbewirtschaftung“ gelegt. 

Besuch beim InnoZ auf dem EUREF- Campus

Besuch beim InnoZ auf dem EUREF-Campus

Eine wachsende Stadt wie Berlin braucht intelligente und moderne Lösungen für ihre Infrastruktur. Lösungen, die alle Verkehrsteilnehmer mitnimmt, und nicht verdrängen will. Lösungen, die politischen Mut brauchen, und die Zukunft einer funktionierenden Metropole sichern.

Eine der Denkerschmieden ist das InnoZ am EUREF-Campus in Schöneberg: E- Mobilität, autonomes Fahren, Vernetzung und Digitalisierung des Verkehrs sind die Schlagwörter der Zukunft; statt Rückbau von Parkplätzen, Verengung von Straßen und blauer Plakette.

Blaue Plakette legt den Berliner Verkehr lahm

Die rot-grünen Schikanepolitiker haben ein neues Projekt, um von eigenem Versagen abzulenken. Die SPD Umweltministerin Hendricks will es, der grüne Umweltsenator von Hamburg Kerstan fordert es und auch die Berliner Grünen wollen es jetzt: Das Diesel-Fahrverbot für Innenstädte. Dazu erklärt Sebastian Czaja, Generalsekretär und Spitzenkandidat der Berliner FDP bei der Abgeordnetenhauswahl im September:

FDP Schöneberg auf dem schwul- lesbischen Stadtfest

Ein wunderschönes schwul- lesbisches Stadtfest liegt hinter uns. Viele Besucher und Besucherinnen haben das Gespräch mit uns gesucht. In den sehr vielen Gesprächen wurde eins klar, dass die Menschen in Berlin sich eine liberale Kraft im Abgeordnetenhaus und in den BVV wünschen und das sie der FDP zutrauen die Zukunftsfragen der Stadt anzugehen um das nächste Berlin zu gestallten. Am kommenden Samstag wird die Berliner FDP und die Jungen Liberalen Berlin (JuLis) mit einem Wagen auf dem CSD dabei sein.

Umfrage zur Begegnungszone Maaßenstraße

Die FDP Schöneberg hat im Frühsommer eine umfangreiche Umfrage zur Begegnungszone Maaßenstraße durchgeführt. Anwohner, Nutzer und die Gewerbetreibenden wurden mit Hilfe eines qualitativen Fragebogens befragt. Die Ergebnisse können Sie in der anhängenden PDF- Datei nachlesen.

Die FDP Schöneberg hat sich schon 2014 gegen diese Art der Infrastrukturprojekte ausgesprochen. Als einzige Partei haben wir vor negativen Auswirkungen gewarnt. SPD und Grüne haben Warnungen von Experten und dem Bundesministerium für Verkehr ignoriert. Die CDU hat zugeschaut und abgewartet.

Hundehalter wählen FDP

Die Berliner FDP schneidet bei Hunde und Hundehaltern mit einem „sehr gut“ ab. Damit sind die Freien Demokraten die hundefreundlichste Partei in der Stadt. „Sie sind wieder da, recharged, sachkundig, bürgernah. Eine wirklich wählbare Alternative.“ So das Urteil der Bürgerinitiative „Berliner Schnauze“ 

Hissen der Regenbogenfahne am Nollendorfplatz

Heute werden in Berlin, wie hier am Nollendorfplatz, die Regenbogenfahnen gehisst und damit die Pride- Weeks eröffnet.

Die evangelische Kirche Berlin- Brandenburg- schlesisch Oberlausitz wird mit dem heutigen Tag auch homosexuelle Paare trauen und ihren Segen geben. Dies ist ein Anfang und ein großer Schritt gegen die Diskriminierung durch Religionsgemeinschaften.

FDP-Berlin stellt Kampagne zur Abgeordnetenhauswahl am 18. September 2016 vor: ZEIT FÜR DAS NÄCHSTE BERLIN

Finden Sie hier die Erklärung von Sebastian Czaja, Generalsekretär und Spitzenkandidat der Berliner FDP zur Abgeordnetenhauswahl am 18. September zur Vorstellung der FDP-Wahlkampfkampagne "ZEIT FÜR DAS NÄCHSTE BERLIN"

Seiten