Commission on the Status of Wommen CSW61 (2017) in New York.

Unsere stellvertretende Ortsverbandsvorsitzende und Mitglied der BVV- Fraktion Tempelhof- Schöneberg, Dagmar Lipper, ist diese Woche bei der Commission on the Status of Wommen CSW61 (2017) in New York.

Dazu einer kleiner Tagesbericht von Dagmar Lipper (Bild: erste v. links)

Mittwoch 15. März 2017

Briefing aller deutschsprachigen NGOs in der STÄV der Bundesregierung bei der UN

Morgens um acht mit einem phantastischen Blick aus dem 22. Stock über Manhattan bietet die Bundesregierung in Person der Staatssekretärin im Familienministerium Elke Ferner den deutschen NGOs die Möglichkeit zum Austausch. Rund 30 Personen haben sich hier versammelt.

Die Vertreterinnen vom Youth Forum haben sich intensiv mit den Conclusions auseinadergesetzt und tragen ihre Wünsche nach Veränderung der Texte vor. Es geht um Mädchen mehr zu unterstützen in MINT-Fächern, Frauen als Eigentümerinnen, wirtschaftliche Vertragspartnerinnen und Erbinnen stärken, Gesundheit insbesondere junger Frauen, Aufklärung über geschlechterstereotype in der Werbung , Bildung zum Thema Menschenrechte intensivieren.

Frau Herzog berichtet als Vertreterin der EU über die Entwicklung der draft conclusions in den letzten Tagen. Sie lobt die effiziente ägyptische Verhandlungsführung und Verarbeitung der Änderungswünsche. Die 1. Lesung fand in der letzten Woche statt, die 2. Lesung ist am Freitag. In den Verhandlungen werden auch thematische Verhandlungsgruppen eingerichtet. Sie berichtet auch, daß die israelische Resolution zur sexuellen Belästigung verabschiedet wurde. Themen, die eine Rolle spielen in den Conclusions: unpaid care als Faktor im Bruttoinlandsprodukt, violence against women, Datensammlung über Mädchen und Frauen intensivieren.